Aktuelles


Made by DRK-Rostock

Jutta Boldt und Philipp Heyna präsentieren eine Tasche Foto: DRK / Kasch
12. Dezember 2014

externer Link"Auguste 86" sei Dank. Seit Dezember erhalten alle Käufer eines Fahrrads beim Rostocker "BIKE Market" ihre Garantiepapiere in einer in unserer Näherei hergestellten Textiltasche. Bereits seit einem Jahr ist die Firma "Auguste 86", welche sich auf Taschen und Jacken für Fahrradfahrer spezialisiert hat, Kunde der Rostocker DRK-Werkstätten. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im Neuen Jahr.

Auch 2015 werden die Beschäftigten einen spannenden Auftrag von Philipp und Marten erhalten und bereits zum zweiten Mal Verpflegungsbeutel für die Mecklenburger-Seen-Runde herstellen. Die Produktion im letzten Jahr wurde in einem eindrucksvollen Film festgehalten.

Aber sehen Sie selbst: externer Linkhttp://vimeo.com/93853227

Text: Stefanie Kasch


Rostocker DRK-Werkstätten präsentieren sich im BIZ

19. Dezember 2014

In der Woche vom 01.12.-05.12.14 erhielten die Rostocker DRK-Werkstätten die Möglichkeit, sich in Form eines Präsentationsstandes mit ihren Berufsfeldern und Ausbildungsbereichen im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Bundeagentur für Arbeit zu präsentieren. Die Mitarbeiter der Reha-Abteilung aber auch Besucher der BA erhielten Einblicke in die Vielfalt der Arbeitsmöglichkeiten/Betätigungsfelder der Werkstatt. Eine durchweg positive Rückmeldung erhielten wir von den Reha-Beratern. Unsere Flyer mit den Ausbildungsinhalten helfen ihnen, Klienten gezielter zu beraten bzw. auf die Werkstatt vorzubereiten.

Text: Stefanie Kasch


10. Adventsmarkt der Rostocker DRK-Werkstätten

Eindrücke vom Adventsmarkt der Rostocker DRK-Werkstättten Fotos: DRK
24. November 2014

Oh du fröhliche Vorweihnachtszeit. Am 22. November fand bereits zum 10. Mal der traditionelle Adventsmarkt der Rostocker DRK-Werkstätten statt. Mit viel Liebe zum Detail bereiteten Mitarbeiter und Beschäftigte eine wahre Weihnachtslandschaft vor.

Bereits auf dem Parkplatz wurde den Gästen von einem freundlichen Weihnachtshelfer der richtige Weg zum Werkstattschuppen gewiesen. Von 9 bis 18 Uhr wurde hier alles geboten, was zu einem zünftigen Weihnachtsmarktbesuch gehört. "Die Nordschwalben" gaben Weihnachtslieder zum Besten, es wurde Kuchen gegessen, ein Glühwein für die kalten Hände bestellt, Weihnachtskarten gebastelt und in den vielen Regalen nach Geschenken und tollen Mitbringseln für die eigenen vier Wände gesucht - alles umrahmt von einem weihnachtlich raffinierten Ambiente.

Viele der Besucher kommen bereits seit vielen Jahren und gaben bereitwillig zu: "Ach das sind alles so schöne Sachen. Da könnte ich eigentlich immer noch viel mehr finden. Ich freue mich jetzt schon aufs nächste Jahr."

Wer nicht dabei sein konnte, der hat vom 24. November bis 8. Dezember und noch einmal vom 17. bis 22. Dezember die Gelegenheit, den eigenen Stand der Werkstätten auf dem Rostocker Weihnachtsmarkt zu besuchen - zwischen dem Eingang des Rostocker Hof und dem Barocksaal gelegen.

Text: Stefanie Kasch


Ehrenamtsfest 2014: "Gerade heutzutage kann man ehrenamtliches Engagement nicht genug wertschätzen."

Gemüliches Beisammensein der Ehrenämtler Foto: DRK / Kasch
27. Oktober 2014

Am 24. Oktober war es mal wieder so weit. Der DRK-Kreisverband Rostock lud alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zum jährlichen Ehrenamtsfest ein. Gefeiert wurde dieses Mal in der Cafeteria der Rostocker DRK-Werkstätten in der Hundsburgallee - in gemütlichem Ambiente, mit DJ, "Märchen für Erwachsene", Leckereien für das leibliche Wohl und viel Zeit für einen persönlichen Austausch untereinander.

Vorstandsvorsitzender Wilfried Kelch dankte den Anwesenden im Namen des Vorstands und der Geschäftsführung herzlich für ihr unermüdliches Engagement: "Sie haben auch dieses Jahr wieder viel bewegt. Ihr Einsatz ist keineswegs selbstverständlich. Gerade heute, wo jeder von uns so viele alltägliche Dinge zu bewältigen hat, kann man Zeit für ehrenamtliches Engagement gar nicht genug wertschätzen."

Text: Stefanie Kasch


Hansas Internatler machen sich in den Rostocker DRK-Werkstätten "Fit fürs Leben"

Frauke Hartmann erläutert den Ablauf in der Wäscherei
20. Oktober 2014

Erst klotzen, dann kleckern, hieß es am vergangenen Montag für einige B-Junioren aus dem Internat des F.C. Hansa Rostock. Unter dem Motto "Fit fürs Leben" bekamen die Jungs über den gesamten Vormittag einen Einblick in die Arbeitswelt der DRK-Werkstätten in Rostock Schmarl. Dabei handelte es sich nicht um das erste Zusammensein dieser Art. Die Einrichtung erhält bereits seit 2007 regelmäßigen Besuch vom Hansa-Nachwuchs und trägt mit der Aktion aktiv zur gelebten Integration zwischen Menschen mit und ohne Behinderung bei.

Gemeinsam mit Internatsleiter Ronny Susa und FCH-Sozialpädagoge Thomas Engels, der vor sieben Jahren den Kontakt zum DRK hergestellt hat, erkundeten die U17-Spieler unter der Führung von Olaf Piepenburg vom Berufsbildungsbereich zunächst die verschiedenen Werkstätten und erhielten nebenbei viele interessante Fakten. So erfuhren sie, dass rund 560 Mitarbeiter mit und 100 Mitarbeiter ohne Handicap im Betrieb beschäftigt sind.

Apropos beschäftigt sein: Beim Zusehen alleine blieb es natürlich auch bei den Internatlern nicht. Nach einer kurzen Einweisung durch die Lehrkräfte und die Auszubildenden im BBB konnten die Hansa-Talente selbst mit anpacken und beim Montieren von Rohrschellen und Verpacken von Schokolade helfen.

Text und Bild: FC Hansa Rostock


Rostocker DRK-Werkstätten feiern jährliches Sommerfest

Die Nordschwalben spielen auf dem Sommerfest. Foto: DRK / Kasch. Die Werkstattband "Die Nordschwalben" machte auf dem diesjährigen Sommerfest ordentlich Stimmung.
28. August 2014

Wie in fast jedem Jahr schienen die Rostocker DRK-Werkstätten für ihre jährliche Sommerfeier auch am 28. August wieder einmal puren Sonnenschein und blauen Himmel bestellt zu haben. "Auch in diesem Jahr haben wir wieder einiges erreicht, auf das wir stolz sein können. Macht weiter so", eröffnete Dirk Johannisson, Leiter der Werkstätten, die Veranstaltung. "Und wer fleißig ist, der darf auch feiern."

Das ließen sich die Beschäftigten und Mitarbeiter nicht zweimal sagen und eröffneten bereits in den frühen Morgenstunden die Tanzfläche. Es wurde getanzt und gesungen, köstliches Essen oder exotische alkoholfreie Cocktails probiert. Eine Tombola, Gesellschaftsspiele, ein Glücksrad sorgten ebenfalls für gute Laune. Auch die Werkstattband "Die Nordschwalben" hatten sich intensiv vorbereitet und sorgten mit ihrem Repertoire für ordentlich Stimmung, wie es sich für ein Sommerfest gehört.

Text: Stefanie Kasch


Rostocker DRK-Werkstätten: Offizielle Übergabe von dreizehn Abschlusszeugnissen

Offizielle Zertifikatsübergabe im Bildungsbereich der Rostocker Werkstätten Foto: DRK / Kasch, Offizielle Zertifikatsüergabe im Bildungsbereich der Rostocker Werkstätten
4. Juli 2014

Lange haben sie auf diesen Tag gewartet - die Teilnehmer des Berufsbildungsbereiches der Rostocker DRK-Werkstätten. Nach vielen Monaten des theoretischen und praktischen Lernens erhielten dreizehn Frauen und Männer am 4. Juli das offizielle Abschlusszertifikat durch ihre Ausbilder.

Ob Metallbereich, Näherei, Küche, Lagerhaltung oder Fertigung - für die persönlichen Neigungen und Fähigkeiten von Menschen mit Behinderungen gibt es in den Rostocker DRK-Werkstätten viele Möglichkeiten der Mitwirkung. In den meisten Fällen geht einer praktischen Tätigkeit jedoch eine Berufsbildungsmaßnahme voraus. Die Planung und Aufbereitung der Ausbildungsschwerpunkte erfolgt je nach individuellem Lernvermögen und praktischen Interessen und soll die Teilnehmer bestenfalls für den ersten Arbeitsmarkt qualifizieren.

Für jeden der glücklichen Absolventen startete dieser Weg mit einem dreimonatigen Eingangsverfahren, das Grundlage für die darauf aufbauende von ein- bis zweijährige Berufsbildungsmaßnahme ist. In dieser lernten die Teilnehmer in erster Linie Grundlagen zur Aufnahme einer arbeitnehmerähnlichen Tätigkeit - was bedeutet es überhaupt, Arbeitnehmer zu sein? Des Weiteren erlernten sie Schlüsselqualifikationen in Sozial-, Individual- und Methodenkompetenz, erhielten Unterweisungen im Bereich Arbeitssicherheit, Hygiene, Brandschutz und übten sich in der Entwicklung von Qualitätsbewusstsein. Je nach Neigung und Interesse stand darüber hinaus auch fachspezifischer theoretischer und praktischer Unterricht auf dem Lehrplan.

Mit dem Abschlusszertifikat verfügen nun alle dreizehn Frauen und Männer über einen Nachweis der in den Rostocker DRK-Werkstätten erworbenen Kompetenzen, was die Teilnehmer sichtbar stolz auf die eigene Leistung machte. Alle erhalten nun einen Werkstattvertrag, der ihren arbeitnehmerähnlichen Status inklusive des Arbeitsentgelts vertraglich regelt. Nun kann der Arbeitsalltag starten!

Text: Stefanie Kasch


KONTAKT

Dirk Johannisson
Tel. 0381 20773-31
joafzhantplnhftmisfvvwsyrldongu@wfsyybm-rsuhowhve.dpxneuf

Rostocker DRK Werkstätten gGmbH
Hundsburgallee 11 a
18069 Rostock